Lange Ost Nacht am Samstag, 25. Juli 2015

Band Ili mit Rock, Pop und Folklore

Band Ili mit Rock, Pop und Folklore

Der Osten feiert

Ab 18 Uhr gibt es am Samstag, 25. Juli nur eines: raus auf die Straße und feiern! Die Lange Ost Nacht verwandelt den Osten zwischen Schmalzmarkt und Ostheimer Marktplatz in eine quicklebendige, bunte und gesellige Festmeile. Wie immer begegnet man auf Schritt und Tritt Kultur und Musik, Tanz und Show, Aktionen, Informationen und vielfältigen kulinarischen Angeboten samt verschiedensten Getränken.
Auf diesen Seiten finden Sie einen groben Überblick über das Programm der 14. Langen Ost Nacht. Weitere Informationen und Details bietet das Programmheft, das in verschiedenen Geschäften ausliegt. Es kann zusammen mit dem LON-Bändel – am Festabend bitte umhängen!- für zwei Euro erworben werden. Wer im Vorverkauf nicht dazukommt, kann auch noch während der Langen Ost Nacht einen Bändel kaufen und damit die große Freiluftparty unterstützen. Mehr bezahlen darf man natürlich auch …

Bühne am Schmalzmarkt
Hier wird zunächst getanzt, wobei Überraschendes und Ungewöhnliches zu sehen ist. Die Kinder- und Teenie-Tanzgruppen des VfL Stuttgart zeigen eine kunterbunte Mischung, von Hip-Hop über Blumentänze bis hin zum Lyrical Dance. Zu sehen ist außerdem Linedance der Gruppe Tanya Walter auf ungewöhnliche Musik. Danach geht es musikalisch weiter, nach einem Abstecher in den Jazz mit bewährten Partybands und Rock und Pop.

DJR-Bühne
Großen Zulauf findet Jahr für Jahr die Band Ili, die Rock, Pop und Folklore mit viel Emotion verbindet und so ihr Publikum fesselt. Mit dabei auch die Newcomer „Kompass“, auf die man gespannt sein darf.

Deutscher HipHop, Pop und Reggae auf der LON-Jugendbühne

Deutscher HipHop, Pop und Reggae auf der LON-Jugendbühne

Jugendbühne im Schulhof
Alexander Blumenstock und Gianpaolo Lo Re bringen bereits zum fünften Mal Nachwuchstalente wie auch etablierte Künstler auf die Jugendbühne. Deutscher HipHop, Pop und Reggae locken.

Kulturwerk
Tanz, Kleinkunst und Live-Musik zum Staunen und Abtanzen. Folksongs, keltische Tänze, orientalischer Tanz, Ballett und eine Swing-Tanz-Show wechseln sich auf der Bühne ab — bis am späten Abend die Band „Funkaholic“ mit Funk und Soul einheizt. Und wenn die Sterne am Himmel funkeln, verzaubert  traditionell eine atemberaubende Feuershow das Publikum vor der Kulturwerk-Bühne.

Bühne Ostheim
Auch hier wird Tanz ganz groß geschrieben, ob griechisch, orientalisch, auf fetzige Italien-Hits oder in Form von Eurythmie. Mit Taekwondo und Turnen geht es zudem sportlich zu, bevor n8falter und SoulBeAround aufspielen.

Stadtteilbibliothek
Auch literarisch hat die Lange Ost Nacht was zu bieten. Sie lädt ein zur Grüffelo–Bilderbuch-Show und anschließend zum spannenden Märchenbazar für Groß und Klein.

Rhoenrad auf der LON

Rhoenrad auf der LON

Weiteres Programm
• MUSE-O hat mit seiner aktuellen Ausstellung „Made in S-Ost“ bis 21 Uhr geöffnet, es findet eine Sonderführung mit Winfried Linse statt.
Unterm Dach kann man den Mauersegler-Nachwuchs im Haus beobachten.

• Der Wein- und Obstbauverein Gablenberg richtet mit seiner Hocketse im Hof der Gärtnerei Krämer wie immer eine gemütliche Insel ein: Akkordeonmusik, Vesper, dieses Jahr auch Flammkuchen, und Gablenberger Weine sind geboten.

• Am Haus Gablenberger Hauptstraße 54 ist eine Fassadenillumination zu erleben.

• Das DRK im Schulhof an der Pflasteräckerstraße steht für große und kleine Notfälle bereit. Die Rotkreuzler informieren zudem über ihre Arbeit und über Erste Hilfe.

• Die Bimmelbahn fährt.

Stände
Mit einem breiten Angebot sind die Vereine aus dem Stuttgarter Osten vertreten. An Mini-Tischen kann Tischtennis gespielt werden, es gibt einen Riesentischkicker und ein offenes Taekwondo-Training. Man kann auf ein 7-Meter-Tor werfen, am Glücksrad drehen, fair gehandelte Produkte kaufen, basteln, sich schminken lassen und sich über verschiedenste Aktivitäten und Initiativen informieren.

SoulBeAround auf der LON

SoulBeAround auf der LON

Gastronomisches
So vielfältig wie der Osten ist das Essensangebot: indische, ceylonesische, russische, türkische oder chinesische Spezialitäten gehören ebenso zum Angebot wie traditionell Gegrilltes. Auch Flammlachs, Fingerfood und Slush-Eis sind dabei. Die Getränkepalette reicht vom Schluck Leitungswasser bei der Landeswasserversorgung über Kaffee und Bier bis hin zu Cocktails.

Bändel
Je mehr Orange auf der Straße, umso besser für die Lange Ost Nacht. Die Eintrittsbändel werden in Kombination mit dem ausführlichen Programmheft verkauft. Es gibt sie schon im Vorfeld in den gekennzeichneten Geschäften in Gablenberg und Ostheim. Am Festtag selbst sind sie auf dem Ostheimer Marktplatz und auf dem Schmalzmarkt (bei Karamba Basta) zu haben.

Mit MUSE-O auf Industrie-Exkursion

Wo befand sich einst diese scheinbar riesige Fabrik, die Stahlfedern für Matratzen herstellte? Sammlung MUSE-O

Wo befand sich einst diese scheinbar riesige Fabrik, die Stahlfedern für Matratzen herstellte? Sammlung MUSE-O

Historischer Rundgang

Im Straßenbild fallen die ehemaligen Fabrikgebäude des Stuttgarter Ostens oft gar nicht so sehr auf. Deshalb ist es gut, unter kundiger Führung durch den Bezirk zu schlendern und die einschlägigen Bauwerke aufzusuchen. Am 8. August geht’s zunächst durch Ostheim und Gablenberg, Beginn ist um 15 Uhr.

Im MUSE-O läuft ja noch die Ausstellung „Made in S-Ost“. Begleitend dazu veranstaltet der Museumsverein kleine Exkursionen durch die Stadtteile des Stuttgarter Ostens, die zu den noch vorhandenen Industriegebäude und den inzwischen anders genutzten Standorten führen.

weiterlesen Mit MUSE-O auf Industrie-Exkursion

Zehn Jungvögeln geht es gut

Eine der besten „Vogel-Cams“

„Nestgucken für Netzhocker“ nennt der NABU Baden-Württemberg eine Internet-Seite, auf der er einen Überblick über „die besten Vogel-Webcams“ im Land bietet. Mit dabei ist seit Neuem auch ein Hinweis auf die „Mauersegler-Cam im MUSE-O“.

Der Link zur Seite ist https://baden-wuerttemberg.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/vogelwebcams/.
Viele der aufgeführten Kameras ermöglichen sogar Online einen Einblick in Vogel-Kinderstuben. So gibt es Wanderfalken-Cams in Esslingen oder Heidelberg, eine Waldkauz-Cam in Kempten oder eine Uhu-Cam im Ahrtal. Die Staren-Cam am Federsee sendet nicht online, sondern wird vor Ort auf eine Leinwand projiziert, ähnlich wie im MUSE-O. Mittlerweile sind die Kinderstuben allerdings bereits verlassen, spannend wird es wieder nächstes Jahr im Frühjahr. Im MUSE-O unterm Dach kann man noch an der Langen Ost Nacht um 20 Uhr und am darauf folgenden Mittwoch, 29. Juli ab 19 Uhr Einblick nehmen.

weiterlesen Zehn Jungvögeln geht es gut

Gefunden: Spieß-Schuhe, gesucht: Dusyma-Laute

Anzeige des gesuchten Lauten-Herstellers im Stuttgarter Adressbuch des Jahres 1927. Sammlung MUSE-O

Anzeige des gesuchten Lauten-Herstellers im Stuttgarter Adressbuch des Jahres 1927. Sammlung MUSE-O

MUSE-O recherchiert weiter

Im MUSE-O läuft derzeit die Ausstellung „Made in S-Ost“, die sich mit den produzierenden Unternehmen im Stadtbezirk befasst. Für einen zweiten Ausstellungsteil in Jahre 2016 bittet MUSE-O schon jetzt allmonatlich um Hilfe bei der Suche nach Fakten und Dingen von einem ganz bestimmten Unternehmen. Diesmal: die Dusyma-Werkstätten.

Der Ingenieur Kurt Schiffler (1896-1986) hatte an der Bergakademie Freiberg und an der TH Stuttgart studiert. Er arbeitete zunächst im Stuttgarter Werk der Maschinenfabrik Esslingen. 1926 betrieb er (laut Adressbuch) in Cannstatt einen „Maßstäbevertrieb“. Schiffler muss ein (thüringer) Tüftler gewesen sein, denn er hatte ein spezielles Lineal erfunden, mit dem Techniker Durchmesser- und Symmetriemaße zeichnen und messen konnten. Bald nannte er sein Unternehmen nach den Anfangsbuchstaben des Hauptprodukts Dusyma.

weiterlesen Gefunden: Spieß-Schuhe, gesucht: Dusyma-Laute

Neu im Handels- und Gewerbeverein Gablenberg

Steffanie Hannemann reinigt behutsam ein Ölbild. Foto: privat

Steffanie Hannemann reinigt behutsam ein Ölbild. Foto: privat

Behutsame Frischekur für Gemälde

An einem Originalbild von Hieronymus Bosch zu arbeiten, das ist schon was Besonderes. Aber Steffanie Hannemann nimmt sich mit der gleichen Hingabe auch einfachen Ölbildern von lokalen Künstlern oder gar Namenlosen an. „Für mich ist jedes Bild ein Kunstwerk“, sagt die Diplom-Restauratorin, die seit einigen Monaten eine kleine Werkstatt im Fotostudio Tamara in der Gablenberger Hauptstraße 61 betreibt.
Bilder in Privathaushalten haben oft einen starken persönlichen Bezug, den die Restauratorin spürt und zu schätzen weiß. Für sie ist diese Arbeit ebenso wichtig wie die an „großen“ Werken in Museen oder die in Kirchen. All das gehört zu ihrem Spektrum – eigentlich alles, was mit Farbe zu tun hat, vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart. Wer eine bemalte Keramik oder Lehmfigur zu restaurieren hat, ist bei ihr ebenfalls richtig. An ihrem vorherigen Wohnort Hamburg hatte Hannemann bereits freiberuflich als Restauratorin Fuß gefasst. Nach der Geburt des zweiten Kindes ging sie in Elternzeit und die Familie zog nach Stuttgart um, von wo ihr Mann stammt. Jetzt ist der Nachwuchs drei und sechs Jahre alt und sie startet auch beruflich wieder durch.

weiterlesen Neu im Handels- und Gewerbeverein Gablenberg

Giraffenaktion des HGV Gablenberg

Giraffenaktion des HGV Gablenberg

Giraffenaktion des HGV Gablenberg

Wählen Sie Ihre Lieblingsgiraffe

Vielen Dank an alle Leserinnen und Leser für die tollen Giraffen-Entwürfe, die uns erreicht haben. Es sind ungemein „herzige“ Tiere dabei, friedensstiftende im Hippie-Look und gleich mehrere internationale Exemplare mit den Flaggen verschiedener Nationen oder der Weltkugel als Zeichnung. Auch ganz musikalische Langhälse oder eine wie ein Paket verschnürte Giraffe, soeben aus Übersee geschickt, finden sich darunter. Beim Sichten war die Redaktion von der Ideenvielfalt, der liebevollen Gestaltung und der teilweise sehr professionellen Darstellung schwer beeindruckt.

weiterlesen Giraffenaktion des HGV Gablenberg

Geschäftsleute pflegen Blumentröge

Geschäftsleute pflegen Blumentröge in Gablenberg

Geschäftsleute pflegen Blumentröge in Gablenberg

Kanne um Kanne

Wasser marsch! Gegossen werden muss ohnehin regelmäßig, aber während der Hitzewelle Anfang Juli hatten die Geschäftsleute an der Gablenberger Haupstraße, die einen der Blumentröge pflegen, besonders viel zu tun. einmal wässern täglich reichte oft nicht – und das bei 38 Grad und mehr. Auf dem Foto wässert Schuhmachermeister Wilhelm Schlosser vor seinem Geschäft die Fuchsien, die von Mitarbeitern des Gartenbauamtes eingepflanzt wurden – damit sie nicht den Kopf hängen lassen.     aia

Reges Treiben beim Gablenberger Flohmarkt 2015

Der Wettergott blieb gnädig

Trotz Schafskälte und dunklen Wolken war der Andrang wieder groß beim diesjährigen  Gablenberger Flohmarkt. Ob Küchenutensilien, Spiele, Bücher, Babybekleidung, Jeans, Legosteine oder netter Nippes: Die Auswahl war riesig auf Stuttgarts beliebtem Flohmarkt, der zu den größten dieser Region zählt. Um die Mittagszeit gab’s zwar einen starken Regenguss, ansonsten tröpfelte es manchmal nur ein bisschen. Alle Standplätze waren vermietet, ein paar Händler hatten allerdings das unsichere Wetter gescheut und waren zu Hause geblieben. Aber: „Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“, sagte Peter Metzler, Vorsitzender des HGV Gablenberg, dem Organisator des Flohmarkts, „der Umsatz stimmte für die meisten Händler“. Obwohl die Konkurrenz groß sei durch Online-Tausch- und Gebrauchtkauf-Börsen. Ein Wermutstropfen: Immer mehr Händler lassen offenbar nicht Verkauftes als Sperrmüll zurück, der dann von einem privaten Entsorgungsunternehmen abgeholt werden muss. „Ein unnötiger Kostenfaktor“, sagt Metzler.

weiterlesen Reges Treiben beim Gablenberger Flohmarkt 2015