Radfahren Ü 50 mit der Fahrradwerkstatt

Fünfzigfacher Genuss

Gehören Sie zu den Besuchern und Besucherinnen der Gablenberger Fahrradwerkstatt, die gern mit dieser eine kleine Tour machen oder gezielt an einem Radreparaturkurs teilnehmen wollen? Oder träumen Sie einfach nur den schönen Radbewegungen von früher nach und meinen, das wäre nichts mehr  für Sie? Ein Kooperationsprojekt von MUSE-O, der Gablenberger Fahrradwerkstatt und anderen Institutionen für über 50-Jährige im Stadtteil Stuttgart-Ost bietet für all diese Anliegen das Richtige, für jeden und jede, bis in den goldenen Oktober hinein. Das Angebot ist kostenfrei.

Freitags, 17 bis 19 Uhr: Einstieg ins Radreparieren sowie -pflegen und gemeinsame Tourplanungen nach den  Wünschen der Teilnehmer. Tipps und Tricks, Austausch von Erfahrungen oder auch  mal eine  kleine Feierabendtour.

Samstags, ab 13 Uhr bis maximal 18 Uhr: Erkunden von guten Radwegen im Stuttgarter Osten. Kleine Radtouren in die nähere Umgebung, auch mit VVS und Rad.

Extras nach Absprache: Individuelle Betreuung beim Radfahren. Üben für Wiedereinsteiger/innen oder auch Anfänger/innen. Falls kein Rad vorhanden, Suche nach einem passenden Gefährt.

Treffpunkt bei allen  Angeboten ist an der Gablenberger Fahrradwerkstatt, im Hof des Alten Schulhauses, Gablenberger Hauptstraße 130. Kontakt, Anmeldung und Infos bei Thomas Szotowski, Mobil-Telefon  0178 4709008, E-Mail: gablenberger-radwerkstatt@web.de.

Gedichte und gefährliche Reisen

Winfried HartmannFoto: privat

Winfried Hartmann Foto: privat

Text & Extra im MUSE-O

Hier gibt es einen in der breiten Öffentlichkeit bisher noch weitgehend unbekannten Autoren zu entdecken, der literarisch mindestens doppelt begabt ist: als Lyriker einerseits und als Reiseschriftsteller andererseits. Winfried Hartmann präsentiert am Freitag, 19. September in der Lesereihe „Text & Extra“ Beiträge aus der ganzen Spannweite seines Schaffens.

Der 1945 in Freiburg geborene Hartmann lebt seit vielen Jahren in Gablenberg. Abenteuerlust zog schon den jungen Mann als Wanderer, Bergsteiger und Kanut auf schwierige Touren in die Alpen, später in die Gebirge Nordamerikas. Manche Erlebnisse flossen in seine schriftstellerische Tätigkeit ein. Beachtung in Fachkreisen fand etwa sein 2008 in der renommierten National-Geographic-Reihe erschienener Bericht „Verschollen am Camsell River“ über eine buchstäblich lebensgefährliche Kanutour in Nordkanada.

Faszinierende Bilder aus dieser wilden Natur, dazu ein Autor, der ein packender Interpret seiner eigenen Texte ist, bilden das „Extra“ dieser Lesung.

weiterlesen Gedichte und gefährliche Reisen

Wettbewerb zur Schifffahrtsausstellung

Drittklässler gewinnen Dampferfahrt. Foto: aia

Drittklässler gewinnen DampferfahrtDrittklässler gewinnen Dampferfahrt. Foto: aia

Drittklässler gewinnen Dampferfahrt

Wenn das kein stolzes Schiff ist! Die Klasse 3a der Grund- und Werkrealschule Gablenberg hat mit ihrer Lehrerin Frau Hofmann-Selter das schöne Neckarschiff aus Tetrapacks gebaut und das Segel gehisst. Die Drittklässler haben damit beim Wettbewerb von MUSE-O eine Schifffahrt auf dem Neckar mit dem Neckar-Käpt’n gewonnen. Die Redaktion und die Herausgeber gratulieren ganz herzlich!     Foto: aia

Im MUSE-O wurde fleißig gefaltet

Die Ausstellung „Schiff hano!“

Die Ausstellung „Schiff hano!“

Die Papierflotte steht

Rund 200 Kinder und Erwachsene haben ihr Faltschiff zur Papierflotte des MUSE-O beigesteuert. Besonders bei den beiden Sonntagsaktionen mit Alla Deringer und Patricia Kuhn wurde gefaltet, was das Zeug hält. Aber auch andere haben ein Exemplar zu der Bootssammlung beigesteuert, die jetzt auf dem Weg zur Schiffsausstellung im MUSE-O zu sehen ist. Einige von Ihnen werden zu den Gewinnern gehören, denen im September eine Schifffahrt auf dem Neckar winkt. Sie werden benachrichtigt. Die Ausstellung „Schiff hano!“ ist zum letzten Mal am Sonntag, 21. September von 14 bis 19 Uhr geöffnet.

100 Jahre Schulgeschichte

Die Wagenburgschule im Jahr 1937.     Sammlung: Gohl

Die Wagenburgschule im Jahr 1937. Sammlung: Gohl

Ausstellung beginnt am 28. September

Schlag auf Schlag: Nur eine Woche nach Ende der Ausstellung über die Neckarschiffe wird im MUSE-O bereits am 28. September eine neue Schau eröffnet.

Das markante Gebäude des heutigen Wagenburg-Gymnasiums wird in diesem Jahr ein Jahrhundert alt. Dies nimmt die Schule, unterstützt von MUSE-O, dem Museumsverein Stuttgart-Ost, zum Anlass, mit einer Ausstellung in die Geschichte der Lehranstalt zurückzublicken.

Mehrere Lehrer und Ex-Lehrer haben die Schau mit zahlreichen Bildtafeln und bemerkenswerten Exponaten zusammengetragen, die nun als Gastausstellung im Stadtbezirksmuseum des Stuttgarter Ostens zu sehen ist.

weiterlesen 100 Jahre Schulgeschichte

Tag des offenen Denkmals

„Knäusle“ führt durch die Ausstellung.     Foto: privat

„Knäusle“ führt durch die Ausstellung. Foto: privat

Puppen erzählen Geschichten

Für den „Tag des offenen Denkmals“, am Sonntag, 14. September, haben sich die Ausstellungsmacher von MUSE-O etwas Besonderes einfallen lassen: Marionetten der Gruppe „Mustermann und die Motzlöffel“ führen durch die Ausstellung.

Noch läuft an diesem Tag die Schau über Neckarschiffe, die mit ihrem vielfältigen Begleitprogramm schon viele Besucher fasziniert hat. Alles, was auf dem Fluss schwimmt und keine Wasservogel ist, das wird hier gezeigt: in instruktiven Bild-Text-Tafeln und schönen Großmodellen.

weiterlesen Tag des offenen Denkmals

Spende der Volksbankfiliale Gablenberg

Spende der Volksbankfiliale Gablenberg

(v. re. n. li.) Konrektorin Sabine Keck-Blöchle, Rektorin Ulrike Plöger, Volksbank-Privatkundenberaterin Marinela Domislic und ihre Kolleginnen Stephanie Queenie Ali, Gudrun Walter und Praktikantin Anna-Lena Scheyhing vor dem neuen interaktiven Whiteboard. (Foto: vgr)

500 Euro für die Fuchsrainschule

„So macht das Lernen den Kindern gleich viel mehr Spaß“, kann Ulrike Plöger, die Rektorin der Fuchsrainschule, stolz berichten: „Sie sind motivierter und arbeiten besser mit“. „Interaktives Whiteboard“ heißt das Zauberwort, „digitale Tafel“. Sie hält Einzug in die Schulen und ersetzt mehr und mehr die gute alte Kreidetafel. Die elektronische Projektionswand wird über einen Computer und einen Beamer mit Stoff versorgt. Die Vorteile dieses Unterrichtsmediums liegen auf der Hand: Ob Rechnen, Erdkunde oder Biologie, der Unterricht wird um einiges anschaulicher und bietet den Kindern vielfältige Interaktionsmöglichkeiten. Interaktive Whiteboards können sämtliche Medien wiedergeben – ob Text, Grafik, Bilder, Animationen, Töne oder Filme. Billig ist die Anschaffung nicht. Aber Dank einer Spende der Volksbankfiliale Gablenberg, die 500 Euro aus ihrem Gewinnspar-Topf nahm, konnte die Fuchsrainschule nun in ein neues Whiteboard und die dafür nötige Software investieren. Das Gablenberger Volksbank-Team überbrachte den Scheck.

Anmelden für den Martinimarkt

Martini-Markt in Gablenberg

Martini-Markt in Gablenberg

Mitmachen beim verkaufsoffener Sonntag

Am 11. November, dem verkaufsoffenen Sonntag, findet in Gablenberg wie jedes Jahr der Martinimarkt statt. Die Standplätze werden direkt vom Handels- und Gewerbeverein Gablenberg vergeben. Besonders angesprochen sind Vereine, Hobby-Künstler und andere Menschen, die etwas Interessantes zu bieten haben. Wer einen Verkaufsstand oder ein anderes Angebot machen will, wendet sich an Rainer Schünemann vom HGV in: Karin’s Presseecke, Telefon 466790, Fax 462028, E-Mail: karins.1presseecke@t-online.de.